Wärme & Kälte Therapie

Die Wärmetherapie wird allgemein bei nicht entzündlichen Prozessen und die Kältetherapie bei akut, entzündlichen und schmerzhaften Erkrankungen zur Schmerzlinderung eingesetzt.

Wärmetherapie ist in der Regel eine Begleittherapie zur Unterstützung unserer Behandlung in der Krankengymnastik, oder bei Massagen. So wird zum Beispiel der Effekt einer Massage erhöht,       wenn wir vorher mittels Wärmestrahler oder mit Hilfe einer heißen Rolle die Muskulatur auflockern.   So kann man besser die tieferen Muskelschichten erreichen.
Wärme wird häufig verbunden mit positiven Gefühlen, Sonnenschein und Wohlwollen.
Aus diesem Grund ist die Schmerz- und Regenerationsbehandlung mit Wärme seit Jahrhunderten eine beliebte Therapieform.

Kältetherapie auch Kryotherapie genannt ist eine lokale Anwendung, bei der Temperaturen um 0° C und darunter für eine Reduzierung des Stoffwechsels und der Durchblutung in der behandelten Region eingesetzt werden. Lokale Kälteanwendungen mittels Eislolly, Eisspray oder Eiskompressen tragen ebenfalls zur Abschwellung, Schmerzlinderung und Entzündungshemmung sowie zur Zerstörung krankhaft veränderter Gewebe bei.

Weitere Therapieangebote